Pilotbetrieb des Projektes KAS+ an der Universitätsmedizin Greifswald gestartet

2017-07-05T16:46:38+02:00 5. Juli 2017|Allgemein, Projekte|

“Ein fachübergreifendes Ziel [ des KAS+] ist es […], Daten, die im Verlauf der Behandlung von Patienten erhoben werden, gleichzeitig der Forschung zur Verfügung zu stellen. Hierdurch eröffnen sich für die Unimedizin völlig neue Möglichkeiten der Datenaufbereitung, -verknüpfung und -nutzung. […]
Das Projekt KAS+ wird gemeinschaftlich durch die IT-Abteilung und das Institut für Community Medicine (ICM) an der Universitätsmedizin Greifswald durchgeführt.” (Quelle: Pressemitteilung des Regierungsportal M-V vom 05.07.2017)
Für die Etablierung der nötigen Treuhandstellenfunktionalitäten werden unter anderem gICS, gPAS und der grundlegend überarbeitete E-PIX 2.7 eingesetzt.
Hier gehts zum Artikel